Bilder des Gebäudes

Karten-Vorbestellungen unter: Telefon 07225/1720
Aus organisatorischen Gründen können wir keine Sitzplätze reservieren.

Es ist nicht möglich Karten per Email zu bestellen – da wir nicht garantieren können die Mail
rechtzeitig zu berücksichtigen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

 

 KINOPROGRAMM vom 23.1. bis 29.1.2020

 
Genre Filmtitel

Donnerstag
23.1.

Freitag
24.1.

Samstag 25.1.
Sonntag 26.1.

Montag 27.1.

Dienstag 28.1.

Mittwoch 29.1.

FSK

Biopic
Information zum Film

Judy

19.45
19.45
19.45
17.00
   
19.45
ab
0J.

Krimi-
komödie

Information zum Film

Der geheime Roman des Monsieur Pick

19.45
   
19.45
19.45
    ab
0J.

Komödie
Information zum Film

The Peanut Butter Falcon

 
19.45
     
19.45
  ab
12J.

Doku
Information zum Film

Nur die Füße tun mir leid - 900 Kilometer auf dem Jakobsweg

   
17.00
        ab
0J.

Komödie
Information zum Film

Das perfekte Geheimnis

   
19.45
17.00
   
19.45
ab
12J.

Drama
Information zum Film

Lara

     
19.45
      ab
12J.

Drama
Information zum Film

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

   
17.00
 
19.45
    ab
12J.

Liebes-
komödie

Information zum Film

A Rainy Day in New York

         
19.45
  ab
0J.

Alle Angaben ohne Gewähr

FILMINHALTE + VORSCHAU
Filme sind zum Teil nur in Planung, dass diese dann wirklich in unserem Programm gezeigt werden, können wir nicht garantieren. Es hängt immer von der Nachfrage zu den einzelnen Filme ab.
   

DER BESONDERE FILM
In unserer Filmreihe präsentieren wir Ihnen in Zusammen-
arbeit mit der Lebenshilfe


 

Daten rechts

FSK: 0 J.

Information zum Film

Donnerstag, 30. Januar 2020, um 17.00 Uhr

Menschsein
Ein Film über eine weltweite Reise zu Menschen, die mit Behinderung leben. Ein Film, der der Frage nachgeht, wie wir miteinander leben möchten.
 
Der Pädagoge und Filmemacher Dennis Klein hatte als Kind Angst vor Menschen mit Behinderung. Weil er keine kannte. Viele Begegnungen später macht er sich auf eine Reise um die Welt, um herauszufinden, wie unser Zusammenleben in den verschiedensten Ländern funktioniert. Was macht uns zu Menschen? Warum behandeln wir uns unterschiedlich? Und wer sind wir füreinander? Seine Reise führt ihn von den Wüsten Indiens zum australischen Outback. Vom südamerikanischen Dschungel bis zu den südafrikanischen Townships.
405 Tage. 23 Nationen. 19 Sprachen. 6 Kontinente. Eine über allem stehende Frage: Was sagt unser Umgang miteinander über uns Alle aus?

Menschsein

NEU
im Programm

FSK: 0 J.

Information zum Film

Judy

Renée Zellweger darf als Judy Garland alles geben und zeigt mit einer oscarreifen Leistung, was sie kann. Wie sie spielt, wie sie singt und wie sie in die Persönlichkeit des Stars schlüpft, ist beinahe unheimlich. Das brachte ihr vor Kurzem schon den Golden Globe als beste Darstellerin ein.

Inhalt: Seit Ende der 1920er-Jahre steht Judy Garland (Renee Zellweger) vor der Kamera und hat bis zu ihrem 16. Geburtstag schon 13 Filme gedreht. 1939 ist der Teenager so erschöpft von den andauernden Dreharbeiten, dass Louis B. Mayer (Richard Cordery), der Boss des Studios MGM, sie vor die Wahl stellt: Entweder sie tut, was von ihr verlangt wird oder er sorgt dafür, dass ihre Karriere den Bach runtergeht. 30 Jahre später ist Judy ein alter Hase im Showbusiness, doch sie ist längst nicht mehr so gefragt wie früher. So kommt es, dass ihre Schulden steigen und sie schon für ein paar Hundert Dollar Gage auftritt. Mit ihrem Ex-Mann Sidney Luft (Rufus Sewell) streitet sie sich um das Sorgerecht ihrer Kinder Lorna (Bella Ramsey) und Joey (Lewin Lloyd). Obwohl sie den Gedanken nicht erträgt, von ihrem Nachwuchs getrennt zu sein, will Sid, dass die Kinder bei ihm aufwachsen. Als ihr der Londoner Clubbesitzer Bernard Delfont (Michael Gambon) anbietet, fünf Wochen in seinem Club zu gastieren, bleibt ihr keine andere Wahl, als das Angebot anzunehmen. Nach einigen Startschwierigkeiten sprechen sich ihre grandiosen Auftritte herum und sie wird zu Londons Stadtgespräch. Ohne ihre Kinder wird sie jedoch zu einem seelischen Wrack und das macht sich auch bei ihren Shows bemerkbar.

Judy

im Programm

FSK: 12 J.

Information zum Film

The Peanut Butter Falcon

So putzig verwunderlich der Titel, so bezaubernd und bewegend gerät diese amüsante, preisgekrönte Feelgood-Geschichte um Freundschaft, um Träume und weshalb man nicht zum Arzt sollte, wenn man Visionen hat. Der eine ist Mensch mit Down-Syndrom. Den anderen werfen alte Schuldgefühle aus der Bahn. Außenseiter haben im Kino traditionell das Zeug zu Publikumslieblingen und Oscar-Aspiranten.

Inhalt: Der 22-jährige Zak (Zack Gottsagen) will raus! Raus aus dem Altenheim, in das er wegen seines Down-Syndroms gesteckt wurde. Aber seine Betreuerin Eleanor (Dakota Johnson) weiß die Fluchtpläne ihres Schützlings immer wieder zu durchkreuzen. Angetrieben von seinem großen Traum, Profi-Wrestler zu werden, gelingt Zak eines Nachts doch noch der Ausbruch. Nur mit einer Unterhose bekleidet, stürzt er sich ins größte Abenteuer seines Lebens. Dabei trifft Zack auf den zwielichtigen Tyler (Shia LaBoeuf), der selbst auf der Flucht vor rachsüchtigen Fischern ist und eigentlich keine Klette am Bein gebrauchen kann. Doch schon bald werden aus den beiden ungleichen Männern echte Freunde, die ihre Reise gemeinsam auf einem selbstgebauten Floss fortsetzen wollen. Unverhofft bekommen sie Gesellschaft von Eleanor, die Zak gefolgt ist und ihn unbedingt ins Heim zurückbringen will. Und auch die Fischer sind dem ungewöhnlichen Gespann schon dicht auf den Fersen.

The Peanut Butter Falcon

im Programm

FSK: 0 J.

Information zum Film

Der geheime Roman des Monsieur Pick

Die liebenswerte, französische Komödie mit Krimitouch ist sehr unterhaltsam bis amüsant und lebt vor allem von Fabrice Luchini, dem Hauptdarsteller. Die herrliche Landschaft der Bretagne, ein paar originelle Nebenfiguren, unter anderem Hanna Schygulla, und ein inspirierter Soundtrack machen das leichtfüßige Vergnügen komplett.

Inhalt: Weit im Westen Frankreichs liegt eine kleine Insel, die eine ganz besondere Bibliothek beheimatet: Denn darin werden alle Bücher verstaut, die von Verlagen und Publizisten abgelehnt wurden. Ab und zu gibt es allerdings noch idealistische Verleger wie Daphné (Alice Isaaz), die sich diesen in Vergessenheit geratenen Werken annehmen. Als sie auf ein vielversprechendes Manuskript stößt, entschließt sich diese letztlich, die Geschichte zu veröffentlichen. Das Buch wird direkt zu einem Beststeller, doch einen Haken hat die Sache: Der Autor des Werkes, Henri Pick, ist ein bretonischer Pizzabäcker und bereits seit zwei Jahren tot. Als seine zurückgelassene Witwe behauptet, ihren Mann nie etwas schreiben gesehen zu haben, wird der Literaturkritiker Jean-Michel (Fabrice Luchini) hellhörig. Die Angelegenheit stinkt doch bis zum Himmel! Er geht der Sache auf den Grund - und wird damit nicht nur ganz Paris, sondern auch die Literaturwelt erschüttern.

Der geheime Roman des Monsieur Pick

im Programm

FSK: 0 J.

Information zum Film

A Rainy Day In New York
A RAINY DAY IN NEW YORK ist eine Liebeserklärung an das alte New York, ein so nostalgisches wie romantisches Portrait der Stadt der Städte – und eine Liebesgeschichte, in der Woody Allen einen liebevollen Blick auf die kleinen und großen Wunder und Katastrophen des Lebens wirft.

Mit seiner College-Liebe Ashleigh (Elle Fanning) plant Gatsby (Timothée Chalamet) ein romantisches Wochenende in New York. Ashleigh soll für die College-Zeitung den berühmten Regisseur Roland Pollard (Liev Schreiber) interviewen, in der verbleibenden Zeit möchte Gatsby ihr seine Stadt zeigen – und das ist vor allem das alte New York mit Klassikern wie der Bemelmans Bar und einer Kutschfahrt durch den Central Park. Doch Ashleigh wird von Roland Pollard nach dem Interview zu einem Screening seines neuesten Films eingeladen. Während sie mit ihm, seinem Drehbuchautor Ted Davidoff (Jude Law) und dem gefeierten Filmstar Francisco Vega (Diego Luna) von einer unerwarteten Situation in die nächste schlittert, muss sie Gatsby immer wieder vertrösten. Auf sich allein gestellt lässt dieser sich im Regen durch die Straßen New Yorks treiben. Und trifft dabei nicht nur auf Chan (Selena Gomez), die schlagfertige jüngere Schwester seiner Ex-Freundin, er hat auch ein Gespräch mit seiner Mutter (Cherry Jones), das für ihn alles verändert. So ist am Ende eines regnerischen Tages für beide, Gatsby und Ashleigh, nichts mehr so, wie sie es zuvor erwartet hatten ...

Rainy day in NY

im Programm

FSK: 12 J.

Information zum Film

Das perfekte Geheimnis
Drei Frauen. Vier Männer. Sieben Telefone. Und die Frage: Wie gut kennen sich diese Freunde und Paare wirklich? Als sie bei einem Abendessen über Ehrlichkeit diskutieren, entschließen sie sich zu einem Spiel: Alle legen ihre Smartphones auf den Tisch, und alles, was reinkommt, wird geteilt. Nachrichten werden vorgelesen, Telefonate laut mitgehört, jede noch so kleine WhatsApp wird gezeigt. Was als harmloser Spaß beginnt, artet bald zu einem emotionalen Durcheinander aus – voller überraschender Wendungen und delikater Offenbarungen. Denn in dem scheinbar perfekten Freundeskreis gibt es mehr Geheimnisse und Lebenslügen, als zu Beginn des Spiels zu erwarten waren.
Mit deutscher Starbesetzung: Elyas M’Barek, Florian David Fitz, Jella Haase, Karoline Herfurth, Frederick Lau, Wotan Wilke Möhring und Jessica Schwarz

Das perfekte Geheimnis

im Programm

FSK: 0 J.

Information zum Film

Lara
Mutter-Sohn-Drama mit Corinna Harfouch – Gildepreis Bester Deutscher Film 2019

Es ist Laras sechzigster Geburtstag, und eigentlich hätte sie allen Grund zur Freude, denn ihr Sohn Viktor gibt an diesem Abend das wichtigste Klavierkonzert seiner Karriere. Schließlich war sie es, die seinen musikalischen Werdegang entworfen und forciert hat. Doch Viktor ist schon seit Wochen nicht mehr erreichbar und nichts deutet darauf hin, dass Lara bei seiner Uraufführung willkommen ist. Kurzerhand kauft sie sämtliche Restkarten und verteilt sie an jeden, dem sie an diesem Tag begegnet. Doch je mehr Lara um einen gelungenen Abend ringt, desto mehr geraten die Geschehnisse außer Kontrolle.

LARA handelt von verlorenen Träumen, der Liebe zur Musik und einem besonderen Mutter-Sohn-Verhältnis. Jan-Ole Gersters erste Regiearbeit nach seinem erfolgreichen Debüt "Oh Boy", der mit sechs LOLAs ausgezeichnet wurde. Für LARA versammeln sich ein eindrucksvolles Ensemble und Filmteam: In den Hauptrollen sind Corinna Harfouch ("Der Fall Bruckner", "Was bleibt", "Der Untergang") und Tom Schilling ("Werk ohne Autor", "Goldfische", „Unsere Mütter, unsere Väter“, "Oh Boy") besetzt, begleitet u.a. von Rainer Bock, Volkmar Kleinert, André Jung und Mala Emde. Der mehrfach ausgezeichnete Kameramann Frank Griebe ("25 km/h", „Babylon Berlin“, "Das Parfüm") steht für die visuelle Umsetzung.

Lara

Prädikat besonders wertvoll

im Programm

FSK: 0 J.

Information zum Film

Nur die Füße tun mir leid – 900 Kilometer Jakobsweg

Mittendrin, statt nur dabei: Gabi Röhrl nimmt Sie mit auf eine persönlichen, einzigartige Jakobsweg-Dokumentation.
Der Weg beginnt in St. Jean Pied de Port, einem kleinen französischen Städtchen am Fuße der Pyrenäen. Von dort aus brechen jedes Jahr unzählige Menschen auf, um das 800 km entfernte Santiago de Compostela zu erreichen. Erleben Sie große und kleine Glücksmomente mit den Pilgern, beeindruckende Landschaften und interessante ­Begegnungen. Erklimmen Sie mit ihnen steile Bergpässe, queren karge Hochebenen und schwelgen in grünen Landschaften. Emotionales Finale ist die Ankunft bei der großen Kathedrale – ein bewegendes Schauspiel. Der Film zeigt Ihnen, wie es wirklich ist, diesen strapaziösen Weg auf sich zu nehmen – und dabei ein Stück weit zu sich selbst zu finden.

 

Nur die Füße tun mir leid

im Programm

FSK: 0 J.

Information zum Film

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
Oscar®-Preisträgerin Caroline Link („Der Junge muss an die frische Luft“, „Nirgendwo in Afrika“) verfilmte Judith Kerrs Bestseller „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“, eine wahre Geschichte über Abschied, familiären Zusammenhalt und Zuversicht.

Im Jahr 1933 gerät das Leben der kleinen Anna Kemper (Riva Krymalowski) aus den Fugen: Denn nach Hitlers Machtergreifung ist ihr Vater Arthur (Oliver Masucci) gezwungen, das Land zu verlassen. Der berühmte Theaterkritiker und erklärte Feind der Nationalsozialisten beschließt, Berlin zu verlassen und in die Schweiz zu flüchten. Seine Frau Dorothea (Carla Juri) sowie Anna und Sohn Max (Marinus Hohmann) kommen nach. Doch es muss alles ganz schnell gehen, Zeit zu packen bleibt kaum: Und so kommt es, dass Anna ausgerechnet ihr rosa Stoffkaninchen zurücklassen muss. Doch auch in der Schweiz haben es die Flüchtlinge nicht leicht, sodass die Kempers schon bald weiterziehen. Über Paris geht es bis nach London, wo die Familie endlich ankommen kann. Während Anna ihr geliebtes Stoffkaninchen schmerzlich vermisst, ist sie dennoch davon überzeugt, dass schon alles irgendwie gut gehen wird, solange ihre Familie zusammenhält.

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Prädikat besonders wertvoll

evtl. Wiederholung

OmU

FSK: 0 J.

Information zum Film

Aretha Franklin: Amazing Grace
Im Januar 1972 nimmt die US-amerikanische Singer-Songwriterin Aretha Franklin ihr Gospel-Album Amazing Grace live in der New Temple Missionary Baptist-Kirche in Los Angeles auf. Begleitet wird sie während dieser emotionalen Stunden vom Southern California Community-Chor unter der Leitung von Alexander Hamilton, der hinter ihr sitzt, während Aretha die gesamte, fast ausschließlich afroamerikanische Gemeinde vom Podium aus singend in ihren Bann zieht. Regisseur Sydney Pollack filmte das Event über zwei Nächte hinweg. Doch während das Album Amazing Grace 1972 ein durchschlagender Erfolg wurde, kam der Film nicht wie geplant im selben Jahr heraus: Da Pollack keine Klappen verwendet hatte, schien es unmöglich, die Audiospur in der Postproduktion ans Bild zu koppeln. Die Aufzeichnung verschwand daraufhin über Jahrzehnte im Safe von Warner Bros. Erst 2007 kaufte Alan Elliot das Rohmaterial und ließ es erfolgreich synchronisieren. Aretha Franklin verklagte ihn jedoch, ihr Bild ohne ihre Zustimmung verwenden zu wollen und der Kinostart verzögerte sich erneut. Erst nach dem Tod der Sängerin 2018 kam es zu einer Einigung mit ihrer Familie und die Doku Aretha Franklin: Amazing Grace konnte schließlich doch noch erscheinen.

Aretha Franklin: Amazing Grace

evtl. Wiederholung

FSK: 16 J.

Information zum Film

Parasite
Cannes-Gewinner, Oscarfavorit – Einer der Filme des Jahres.

Kim Gi-taek ist Familienvater, jedoch arbeitslos. Mittlerweile ist seine vierköpfige Familie verzweifelt. Doch Gi-taeks Sohn Gi-u hat eine Idee, wie er an Geld kommen kann. Er fälscht seinen Lebenslauf, um einen Job als Nachhilfelehrer in einer gut-situierten Familie zu bekommen. Er wird bei der Familie Park eingestellt. Dort verlaufen die Dinge aber anders als geplant. 2017 schrieb Bong Joon-ho Filmgeschichte in Cannes mit "Okja", der ersten Netflix-Produktion im Wettbewerb des angesehenen Festivals. Jetzt kehrt Südkoreas führender Genre-Regisseur zurück mit einem neuen Kinofilm, sein erster Ausflug in den Horrorbereich seit "The Host", in dem die Konventionen des Creature-Features mit Motiven aus "Die Dämonischen" verbunden werden. Effektive Thrills werden ebenso geboten wie Reflektionen über Identität und gesellschaftliche Klassen.

Parasite

evtl. Wiederholung

FSK: 12 J.

Information zum Film

Systemsprenger
Aufrüttelndes Drama über ein neunjähriges Mädchen, das aufgrund ihrer Aggressivität von Kinder- und Jugendhilfe zu Pflegefamilien weitergereicht wird. Laut, wild, unberechenbar: Benni! Die Neunjährige treibt ihre Mitmenschen zur Verzweiflung. Dabei will sie nur eines: wieder zurück nach Hause! Intensives, berührendes deutsches Arthouse-Kino, das bereits vielfach mit Preisen ausgezeichnet wurde.

Die Benni (Helena Zengel) heißt eigentlich Bernadette, hasst es aber, wenn sie so genannt wird. Genauso wenig kann sie es leiden, zu immer neuen Pflegefamilien gesteckt zu werden, die sie daher absichtlich jedes Mal vergrault. Denn Benni will einfach nur bei ihrer Mutter Bianca (Lisa Hagmeister) leben. Die hat allerdings Angst vor ihrer Tochter und hat sie deswegen überhaupt erst abgegeben. Keine leichte Situation für das Jugendamt, die für Kinder wie Benni einen eigenen Begriff hat: Systemsprenger. Nachdem Benni praktisch jedes Programm, dass das System für Kinder wie sie bietet, durchlaufen hat, ist der Anti-Aggressionstrainer Micha (Albrecht Schuch) die letzte Hoffnung, der sonst eigentlich mit straffälligen Jugendlichen arbeitet. Micha fährt mit Benni für drei Wochen in die freie Natur, um sie intensiv pädagogisch zu betreuen. Kann er Benni von ihrer selbstzerstörerischen Kraft erlösen?

Systemsprenger3

Prädikat besonders wertvoll

Alle Termine und Angaben sind natürlich ohne Gewähr. Kurzfristige Änderungen vorbehalten, damit wir auf Aktuelles reagieren können. Genaue Termine können Sie aber telefonisch erfragen: 07225/1720 wir geben gerne Auskunft.
 
 
Greta und Starks
Da wir an einer ständigen Verbesserung unseres Service arbeiten, sind wir für Verbesserungsvorschläge, Wünsche und Kritik sehr dankbar. Schreiben Sie uns unter service(at)merkur-film-center.de wir freuen uns auf Ihre Mail.
 

Alle Angaben ohne Gewähr

0

© 2005 Merkur-Film-Center • Impressum&DatenschutzWebmasterKontakt