Historie

1938

Eröffnung Kammer Lichtspiele in Müncheberg/Brandenburg durch Wendelin und Waltraud Merkel. Übernahme eines bestehenden Kleinstadt Kinos, mit 400 Sitzplätzen, östlich von Berlin. Nach Aus- und Weiterbildung bei der Firma Siemens-Klangfilm A.G. in Berlin im Bereich Entwicklung und Erforschung für Tonübertragungen kam W. Merkel zum „bewegten Bild”.

Rohbau 1938

1949

Nach Flucht und Rückkehr in die Heimatgemeinde Gaggenau-Ottenau wurde ein „Wander”-Kino-Betrieb gegründet, Spielorte in diversen Festhallen, Gaststätten, Kursälen im gesamten Umkreis des Murgtals, dieser Betrieb wurde 1961 eingestellt

Kinobau von 1958

1958

Neubau eines 400-Platz-Kinos mit dem Namen „Merkur Filmtheater”, Zweckbau mit zeitloser, architektonischer Note entworfen von dem Karlsruher Architekt „Robert Lautenschläger”

Kinobau 1958